Nauka języka niemieckiego

Polskie obyczaje (Polnische Sitten)

Polnische Ritterlichkeit

„Ich küsse Ihre Hand Madam“, heißt es in einem bekannten polnischen Lied. Gedacht als ein Zeichen der Höflichkeit und des Ansehens, bringt diese Sitte jedoch Frauen aus den emanzipierteren Ländern oft ins Staunen. Männer, die bei der Vorstellung sofort die weibliche Hand küssen, sind nur noch in Polen zu treffen. Schon getroffen? Lustig? Es kann noch mehr werden. Diese Sitte hat noch ihre „hygienische“ Variante. Sei nicht erstaunt, wenn bei einem Familientreffen, wo du herzlich begrüßt wirst, der Familienälteste deine Hand mit der Nase berührt.

Küchenspezialitäten made in Poland

Blutwurst oder Kutteln werden fast in jedem Reisebuch beschrieben, selten wissen aber die Polenbesucher, was hinter diesen Namen wirklich steht. Vor allem, dass manchmal auch die sprachlichen Probleme zusätzliches Aufsehen bereiten. Wenn Blutsuppe mit Teigtaschen empfohlen wird, handelt es sich nicht unbedingt um Blutsuppe mit Ohren, auch wenn es manchmal so scheinen kann, wenn die höfliche Gastgeberin auf ihre Ohren zeigend die Zutaten in der Suppe mit Gesten zu erklären versucht.

 

Filzpantoffeln, Latschen, Hausschuhe

Egal, wie sie heißen werden, egal welches Wetter draußen ist, werden bei Sonne und bei Regen oft Hausschuhe vor den erstaunten Gast gestellt. Seltener als zuvor ist diese Sitte in den polnischen Häusern immer noch zu treffen. Deswegen glauben viele, dass Polen mit der japanischen Kultur, wo Hausschuhe zur Tradition gehören, viel zu tun hat, oder sogar, dass Polen ein islamisches Land ist. Bei Muslimen werden Schuhe obligatorisch ausgezogen, wenn man ihr Haus betritt.

 

Eleganz unterwegs

Obwohl die Qualität des Essens in den kleinen Restaurants unterwegs in den letzten Jahren sehr gestiegen ist, blieb derer Outfit manchmal etwas rückständig. Karierte Tischtücher aus Plastik oder die so eng in den Ständer gesteckten Servietten, dass es  unmöglich ist, nur eine herauszuziehen, ohne das Kunstwerk zu zerstören, sind genauso wie ein Wiener Schnitzel mit süßer Ananas aus der Dose oder Kaffee auf türkische Art ein echtes Schnäppchen auf der Suche nach ländlichen Besonderheiten.

 

Eine Falle – Züge und Bahnhöfe

Wenn wir schon unterwegs sind, muss auch den Bahnhöfen etwas Aufmerksamkeit geschenkt werden.  Nicht nur einmal hat jeder von uns ratlose Ausländer gesehen, die sich dort zu orientieren versuchten.  Sprachliche Probleme in der Auskunft sind nicht das Schlimmste.  Unter den vielen Reisenden findet sich immer jemand, der beim Fahrkartenkaufen helfen wird. Die Kennzeichnung der Züge oder der Bahnsteige kann aber richtige Probleme bereiten. Die Beschriftung gibt es nur auf Polnisch, die Ankündigungen auch. Ausdauer, offene Augen und Ohren sind sicher angebracht. Dass betrifft auch polnische Reisende, die es nach eigenen Erfahrungen zu schätzen wissen, dass man doch ans Ziel kommt. Vielleicht klatschen sie deswegen immer nach der Landung im Flugzeug. Alle anderen Nationen tun es eher  nach einem besonders schwierigen Flug.

Pobierz ćwiczenia do tekstu (dostępne po zalogowaniu)

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Nie można dodawać komentarzy.