Nauka języka niemieckiego

Wymiana uczniowska (Schüleraustausch)

Na podstawie tekstu zamieszczonego na http://www.gymnasium-nottuln.de/schueleraustausch/brasilien/index.html

Bericht der Gastschülerinnen aus Sao Paulo: Renata Campos, Fernanda Joao und Roberta Matheus

Wir schreiben diesen Text, um zu sagen, wie sehr uns Deutschland gefällt; am besten gefällt uns Nottuln!
Seit wir hier sind, ist unser Leben total anders… Unsere Gastfamilien, Familie Wessel, Ratering und Storp sind immer sehr höflich, freundlich, besorgt und geduldig. Bei unseren Familien haben wir immer alles, was wir brauchen. Deshalb war es einfach, sich an die Familien zu gewöhnen. Unsere Austauschpartnerinnen passen sehr gut zu uns.
Das Gymnasium hat uns auch sehr gefallen, weil der Unterricht neues Wissen bringt. Die Schule ist auch sehr schön, der Schulhof ist sehr groß und wahrscheinlich ist er im Sommer schöner. Jetzt ist es so kalt. In der Schule gibt es einen Raum, in dem die Schüler in den kleinen Pausen zwischen dem Unterricht bleiben können. Wir finden diesen Raum super, weil wir uns dort mit den anderen Schülern unterhalten können. Und es gibt auch eine Maschine, die Kaffee, Kakao und Suppe macht. Die Lehrer waren immer sehr nett. Sie und die Schüler haben sich mit uns unterhalten. Sie haben uns nach Brasilien gefragt und so weiter. Obwohl wir früh zur Schule fahren, was ein bisschen anstrengend ist, haben wir immer Lust, zu fahren. Eine andere Sache, die anders als Brasilien ist, ist, dass wir mit dem Fahrrad zur Schule fahren können.
Jetzt werden wir ein bisschen über Nottuln erzählen. Die Stadt Nottuln hat uns sehr gut gefallen, weil sie sehr klein und ruhig ist. Das ist der größte Unterschied zu Sao Paulo. Das Zentrum ist auch schön, es gibt eine kleine Bar, die Sculptura heißt und eine schöne Kirche. Hier in Nottuln brauchen wir nie das Auto zu benutzen, wenn wir Freunde besuchen. Und die Stadt ist nicht gefährlich und auch sehr sauber.
Und wir werden nicht unsere Abende in Nottuln und in Münster vergessen. Es ist immer sehr lustig und wir haben viel Spaß. In Nottuln sind die Partys anders, aber auch sehr gut . =) Und wir freuen uns sehr auf das Wochenende.
Während unseres Aufenthaltes haben wir viele Reisen gemacht. Zum Beispiel waren wir ein Wochenende in Paris, aber es war nicht mit der Schule. Dieses Wochenende war sehr lustig, schön, aber ein bisschen anstrengend. Eine andere Reise war nach Berlin. Dort sind wir 5 Tage geblieben. Bei dieser Reise haben wir ein bisschen über die Geschichte der Stadt gelernt und auch viel Spaß gehabt. Und die letzte Reise war nach Mayerhofen, es war sehr gut. Wir sind jeden Tag Ski gefahren, unsere Lehrer waren super. Aber das schönste an Mayerhofen war der Ausblick.
Zum Schluss möchten wir sagen, dass alles unvergesslich war. Wir werden alles vermissen!
WIR LIEBEN NOTTULN!!!!!!!
P.S : Wir hoffen, dass Saskia, Vera und Jens auch viel Spaß bei uns in Brasilien haben werden.

Lexik

die Gastfamilie, -n – rodzina, u której mieszkają uczniowie przyjeżdżający na wymianę

höflich, freundlich, besorgt und geduldig sein – być uprzejmym, przyjacielskim, troskliwym i cierpliwym

sich an die Familien gewöhnen – przyzwyczajać się do rodzin

die  Austauschpartnerin, -nen – partnerki z wymiany uczniowskiej

 passen zu – pasować do das Gymnasium – gimnazjum

der Unterricht – lekcja

neues Wissen – nowa wiedza

der Schulhof – dziedziniec szkolny

der Raum – pomieszczenie

sich mit den anderen Schülern unterhalten können – móc rozmawiać z innymi uczniami

mit dem Fahrrad zur Schule fahren – jeździć do szkoły rowerem

über etwas  erzählen – opowiedać o czymś

gefallen – podobać się

der größte Unterschied zu etwas – największa różnica w porównaniu do

die Bar – bar

gefährlich – niebezpiecznie

sauber – czysto der Aufenthalt – pobyt

viele Reisen machen – wiele podróżować

das Wochenende – weekend

lustig, schön, aber ein bisschen anstrengend– wesoło, pięknie, lecz nieco męcząco

die Reise nach – podróż do

viel Spaß haben – mieć frajdę

Ski fahren – jeździć na nartach

der Ausblick – widok zum Schluss – na koniec

unvergesslich – niezapomniany

vermissen – brakować, też tu tęsknić

Brasilien – Brazylia

 

Übungen zum Text „Schüleraustausch“

I. Ergänze die Sätze mit den passenden Wörtern aus dem Text.

 

  1. Die Gastfamilien sind den Gastschülern gegenüber meistens ……….…………….., freundlich und …………………………...
  2. Der Austausch wird nach der Meinung der Gastschüler ………………………… bleiben.
  3. Trotz einiger Unterschiede ist es nicht schwierig, ………….. an das neue Land zu …………………….
  4. Nach der Rückkehr werden die Schülerinnen Deutschland …………………………..
  5. Das Lernen im Gymnasium hat Spaß gemacht, weil der Unterricht …………………….. bringt.

 

II.  Verbinde die Wörter so, dass sinnvolle Ausdrücke entstehen

 

  1. lernen über
  2. machen
  3. passen zu
  4. sich freuen auf

 

 

a)      die Geschichte der Stadt

b)      viel Spaß

c)       Austauschpartnerinnen

d)      das Wochenende

 

III.   Vervollständige die Sätze mit den richtigen Präpositionen! Vergiss nicht, den richtigen Artikel zu verwenden!

Die Gastschüler haben immer über ihren Aufenthalt in Deutschland zu erzählen. Sie haben meistens keine Probleme, sich ……………………. die Gastfamilie und deutsche Schule zu gewöhnen. Sie finden die Schule super, weil es ……………………….. der Schule einen Raum gibt,…………….. dem die Schüler ………………….der Pausen bleiben können. Sie unterhalten sich auch gern ………………… anderen Schülern. Die ausländischen Gäste reisen viel. Dadurch lernen sie viel ………………. die Geschichte und Kultur. Sie waren auch im Gebirge. Das Beste ……………. war der Ausblick. ……………. Schluss kann man sagen, dass der ganze Aufenthalt gelungen ist und unvergesslich bleibt.

 

v. Fragen zur Diskussion

1. Wie stehst du zur Idee des Schüleraustausches? Hat diese Idee deiner Meinung nach mehr Vor-oder Nachteile? Begründe deine Meinung.

2. Welche Überraschungen können auf die Gastschüler im Gastland warten?

3. Wie soll man sich auf solch einen Schüleraustausch vorbereiten?

4. Wärest du bereit, an einem Schüleraustausch teilzunehmen? In welchem Land? Warum?

 

Lösungen

I. Ergänze die Sätze mit den passenden Wörtern aus dem Text.

 

  1. Die Gastfamilien sind den Gastschülern gegenüber meistens geduldig, freundlich und besorgt.
  2. Der Austausch wird nach der Meinung der Gastschüler unvergesslich bleiben.
  3. Trotz einiger Unterschiede ist es nicht schwierig, sich an das neue Land zu gewöhnen.
  4. Nach der Rückkehr werden die Schülerinnen Deutschland vermissen.
  5. Das Lernen im Gymnasium hat Spaß gemacht, weil der Unterricht neues Wissen bringt.

 

II.  Verbinde die Wörter so, dass sinnvolle Ausdrücke entstehen

 

über die Geschichte der Stadt lernen

viel Spaß machen

zu Austauschpartnerinnen passen

sich auf das Wochenende freuen

 

III.  Vervollständige die Sätze mit den richtigen Präpositionen! Vergiss nicht, den richtigen Artikel zu verwenden!

Die Gastschüler haben immer über ihren Aufenthalt in Deutschland zu erzählen. Sie haben meistens keine Probleme, sich an die Gastfamilie und deutsche Schule zu gewöhnen. Sie finden die Schule super, weil es in der Schule einen Raum gibt, in dem die Schüler während der Pausen bleiben können. Sie unterhalten sich auch gern mit anderen Schülern. Die ausländischen Gäste reisen viel. Dadurch lernen sie viel über die Geschichte und Kultur. Sie waren auch im Gebirge. Das Beste daran war der Ausblick. Zum Schluss kann man sagen, dass der ganze Aufenthalt gelungen ist und unvergesslich bleibt.

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Dodaj komentarz