Nauka języka niemieckiego

Jak spędzamy święta Bożego Narodzenia? (Weihnachten)

Die schöne Adventszeit

Die Christen in der ganzen Welt feiern Weihnachten. Dazu gehört nicht nur der Heilige Abend und die beiden Feiertage, aber auch die vier Wochen davor.

Schon Anfang Dezember beginnen die Vorbereitungen. Die Kinder bekommen am 1. Dezember einen Adventskalender mit 24 Fenstern. Er ist meistens aus Schokolade oder Marzipan. Jeden Tag können die Kinder ein Fensterchen aufmachen und die Süßigkeiten, die drinnen stecken, essen. Auf diese Weise wissen sie, wie viele Tage noch zum Heiligen Abend bleiben. Während der Adventszeit versuchen sie besonders brav, lieb und hilfsbereit zu sein, weil sie schon bald Briefe mit ihren Wünschen an den Weihnachtsmann schreiben werden. Sie glauben, wenn sie gehorsam sind, dass sie alle erträumten Geschenke bekommen. Die Eltern erinnern sich oft an ihre Kindheit und ihre Weihnachten. Oft glauben sie, dass die Weihnachten von früher, obwohl bescheidener doch festlicher und echter waren. Heute werden die Kinder mit einem gewöhnlichen Auto oder einer kleinen Puppe nicht mehr zufrieden sein. Sie wünschen sich viel teurere Sachen. Die Erwachsenen schicken oft Weihnachtskarten, ihre Kinder übersenden schon SMS oder E-Mails, in denen sie schöne, fröhliche Weihnachten und viel Erfolg im Neuen Jahr wünschen.

Geschenke, Weihnachtsbaum, und andere Dinge

Auch auf dem Lande gibt es heutzutage kaum Familien, die selber in den Wald fahren, um dort einen Weihnachtsbaum herauszuschneiden. Die Tradition, den Weihnachtsbaum zu schmücken, ist heute genauso lebendig wie vor hunderten von Jahren. Weihnachtsbäume voller Lametta, Kugeln, Kerzen sieht man überall: auf den Märkten, in den Geschäften, in den Schaufenstern. Immer öfter werden auch in Polen kleine Weihnachtsmärkte an den Wochenenden organisiert.

Endlich kommt der Heilige Abend

Alle sind festlich angezogen. Der Weihnachtsbaum ist schön geschmückt. Man wartet auf das erste Sternchen. Wenn es am Himmel leuchtet, ist es der Tradition nach ein Zeichen, dass man sich an den Tisch setzen darf. Das Abendessen kann beginnen. Die Oblate wird geteilt und es werden die Wünsche ausgesprochen. Für viele Familien ist es oft eine besondere Versöhnungszeit. Es wird an die Verstorbenen gedacht. Für einen unerwarteten Gast erscheint auf dem Tisch ein zusätzlicher Teller und Besteck. Alle sind fröhlich und lieb zueinander. Der Tradition nach sollen auf dem Tisch zwölf Gerichte stehen. Oft sind es: Borschtsch, Mohnspeisen, Fische. Obwohl es nicht mehr notwendig ist, am Heiligen Abend auf das Fleisch zu verzichten, bleiben viele Familien bei der Fastensitte. Nach dem Abendessen werden oft Weihnachtslieder gesungen und es ist langsam an der Zeit zu dem beliebtesten Teil des Abends, nämlich der Bescherung, überzugehen. Oft werden Geschenke vom Weihnachtsmann verteilt. Es macht viel Freude, besonders den kleineren Kindern, vor allem wenn sie noch dabei ein Liedchen vorsingen oder ein Gedicht vortragen. Weihnachten zeichnet sich durch eine besondere Atmosphäre aus, die diese Zeit unvergesslich macht. Sogar diejenigen Leute, die auf Weihnachten keinen besonderen religiösen Wert legen, lassen sich von dieser Stimmung verzaubern. Viele gehen immer noch nachts in die Kirche um die Geburt Christi zu feiern. Am Heiligen Abend will niemand alleine sein. Es ist ein Fest, das die Familien aus den weitesten Weltteilen zusammenführt. Kinos, Theater, Geschäfte werden am Abend geschlossen bleiben. Erst die kommenden Tage werden zum Anlass genommen, die Verwandten zu besuchen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Nie można dodawać komentarzy.